Marten Schech, Chamechorie (Wehrtheim) und Chamaechorie (Meißen), 2015, Foto: Marten Schech, ©Marten Schech

Caspar-David-Friedrich-Preis

Dem Vermächtnis Friedrichs verpflichtet, vergiebt die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft seit 2001 alljährlich den Caspar-David-Friedrich Preis.
In Erinnerung an die ehemaligen Lebensorte und Wirkungsstätten des Malers wird er an den Kunsthochschulen in Dresden und Kopenhagen sowie am Caspar-David-Friedrich-Institut in Greifswald ausgeschrieben. Vergeben wird er für künstlerische Arbeiten, die sich mit aktuellen Fragestellungen zum Verhältnis von Mensch, Natur und Kunst auseinandersetzen und in einem geistigen Bezug zum Werk Caspar David Friedrichs stehen.

Der Caspar-David-Friedrich-Preis ist mit 2.500 Euro Preisgeld und der Herausgabe einer Postkartenserie dotiert. Die Preisträger und Preisträgerinnen erhalten zusätzlich die Gelegenheit, sich in einer Ausstellung in der Caspar-David-Friedrich-Galerie des Caspar-David-Friedrich-Zentrums zu präsentieren.

Preisträger 2017: Marten Schech

Für die diesjährigen Ausschreibung des Caspar-David-Friedrich-Preises 2017 haben sich 42 Studierende beworben, aus Greifswald, Kopenhagen und Dresden.

Marten Schech, ein Student des der Hochschule für Bildende Künste Dresden, konnte die Jury mit seinen architektonischen Skulpturen, aus z. T. historischen Material und in alter Bautraditionen überzeugen und wurde daher zum diesjährigen Preisträger ernannt.

In seinen Werken begegnen sich beide Kunstgattungen, ihre Funktionen und Verhältnismäßigkeiten werden hinterfragt. Schechs Objekte, verstanden als komprimierte Konstruktionen, zeugen von einer Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und Gegenwart auf der Ebene einer räumlichen Realität. Begehbare Skulpturen wie der Pavillon, aus dem ein Baum zu wachsen scheint, lassen - wie ein Idyll - Gedankenräume zu.

 

Eröffnung: Samstag, den 15. Juli 2017, 14 Uhr

Die Ausstellung des diesjährigen Preisträgers läuft vom 15. Juli bis zum 30. September 2017

 

Bild: Marten Schech, Chamechorie (Wehrtheim) und Chamaechorie (Meißen), 2015,
Altholz, Holzwerkstoffe, Streckmetall, Haftputzgips, Lack, Farbe, 140 x 100 x 85 cm und 200 x 130 x 120 cm, Foto: Marten Schech,© Marten Schech

Zurück