Vortrag in der Ausstellung

Vorträge und Künstlergespräche

Ausstellung in der Caspar-David-Friedrich-Galerie:

„Caspar-David-Friedrich-Preisträger 2017:
Marten Schech – Verkleinerte Veränderungen“

15. Juli - 30. Septemberl 2017

Marten Schech, Student der Hochschule für Bildende Künste Dresden, ist der Caspar-David-Friedrich-Preisträger 2017. Die Preisvergabe und Eröffnung der Ausstellung „Caspar-David-Friedrich-Preisträger 2017: Marten Schech“ finden am 15. Juli 2017 um 14 Uhr in der Galerie des Caspar-David-Friedrich-Zentrums statt.

Mit seinen architektonischen Skulpturen, aus z. T. historischen Material und in alter Bautraditionen, überzeugte Marten Schech die Jury. In seinen Werken begegnen sich beide Kunstgattungen, ihre Funktionen und Verhältnismäßigkeiten werden hinterfragt. Schechs Objekte, verstanden als komprimierte Konstruktionen, zeugen von einer Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und Gegenwart auf der Ebene einer räumlichen Realität. Begehbare Skulpturen wie der Pavillon, aus dem ein Baum zu wachsen scheint, lassen - wie ein Idyll - Gedankenräume zu.

Für seine Ausstellung in Greifswald wird er eine „Chamaechorie Greifswald“ herstellen, eine architektonische Plastik oder, wie er selbst sagt, ein „Architekturgewächs“. Inspiriert dazu hat ihn eine Ausbreitungsstrategie der Pflanzen, wie die der Steppenroller, die sich über den Wind verbreiten. Im Speziellen dazu angeregt hat ihn die Fachwerkarchitektur des Wohn- und Familienhauses der Friedrichs, das Caspar-David-Friedrichs-Zentrum selbst. Darüber hinaus werden Arbeiten aus der Serie „Frameworks“ und „Burg“ und Modelle weiterer Architekturmöglichkeiten zu sehen sein.

 

Veranstaltungen zur Ausstellung:

Mittwoch, 16. August | 14 - 16 Uhr
Ferienprogramm: „Burgen bauen“ – Workshop zur Ausstellung „Caspar-David-Friedrich-Preisträger 2017: Marten Schech – Verkleinerte Veränderungen“

Der diesjährige Caspar-David-Friedrich-Preisträger Marten Schech arbeitet mit vielseitigen, teilweise historischen Materialien und entwickelt daraus architektonische Skulpturen. Angelehnt an dieser Arbeitsweise werden in dem Workshop eigene Objekte mit architektonischem Charakter in Miniaturform gebaut. Auf einem vorangehenden Spaziergang wird die Architektur Greifswalds genauer betrachtet und Fundmaterial wie Holz und Stein gesammelt, welches im Workshop dann zum Bauen genutzt wird.

Kosten: Eintritt 2,50 Euro p. P., für Kinder unter 12 Jahren ist der Eintritt frei, zzgl. Materialkosten

 

Samstag, 30. September | 14-16 Uhr
Veranstaltung im Rahmen von KUNST HEUTE
„Tumbleweed in der Architektur – Marten Schechs Architekturgewächse“
Führung durch die Ausstellung „Caspar-David-Friedrich-Preisträger 2017: Marten Schech – Verkleinerte Veränderungen“

Marten Schech zeigt in seiner Ausstellung architektonische Plastiken oder, wie er selbst sagt, „Architekturgewächse“. In der Führung wird mehr über diese besondere Art der Skulpturen berichtet, welche speziellen Merkmale der Pflanzenwelt und Architektur den Künstler dabei inspirierten und wie er diese schlussendlich in seinen Werken umsetzt.

Dauer: ca. 45 min
Kosten: 3,50 Euro p. P.